WAHRSAGER

Handlesen: Liegt die Zukunft in unserer Hand?

Steht unsere Zukunft in unserer Hand geschrieben? Moderator Hendrik Hey und zwei weitere Kandidaten lassen ihre Handlinien von einer professionellen Handleserin analysieren. Kann sie die unterschiedlichen Lebenswege an den Händen erkennen?

© Imago/Imagebroker

Die Kunst des Handlesens stammt aus Indien – mit den Sinti und Roma schwappte sie nach Europa über. Das Handlesen ist zwar auch eine Form der Unterhaltung, dient aber hauptsächlich als Orakel. Besonders die rechte Hand hat für Zigeuner eine wichtige Bedeutung. Aus ihr können sie angeblich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft lesen. Bis heute werden die Regeln des Handlesens von Generation zu Generation weitergegeben.

Der Welt der Wunder Test

Welt der Wunder stellte diese Kunst auf die Probe. Edith Steller aus München beherrscht die Zigeuner-Methode des Hand- und Kartenlesens. Seit 14 Jahren berät sie Menschen in Fragen Liebe, Gesundheit, Beruf und Finanzen. 

In unserem Test sitzen Moderator Hendrik Hey und zwei weitere Männer hinter einem Vorhang. Die Aussagen der Handleserin sollen nicht durch Kleidung oder Aussehen der Testpersonen beeinflusst werden. Nur durch farblich unterschiedliche Armbänder kann sie die Kandidaten auseinanderhalten.

Handwerk Handlesen

Frau Steller beurteilt zunächst die Handform – sie soll Aufschluss über Stärken und Begabungen, aber auch die Schwächen eines Menschen geben. Danach untersucht sie den Verlauf, Tiefe und Verzweigungen der Linien auf der Handinnenfläche. Die wichtigsten Anhaltspunkte liefern vor allem drei Hauptlinien, die Herz-, Kopf- und Lebenslinie. Die Herzlinie soll Hinweise zu Partnerschaft, Mitgefühl oder Leidenschaft geben. Anhaltspunkte über Konzentration und Urteilsvermögen oder das Schicksal einer Person finden sich in der Kopflinie. Die Lebenslinie zeigt nicht die Lebenserwartung, sondern wie viel Energie die Person hat. Auch Gesundheit und Krankheiten lassen sich angeblich ablesen.

Test-Ergebnis

Steht unser Leben in den Handlinien geschrieben? Wenn das Orakel funktioniert, sollten sich die Testpersonen in den erstellten Analysen eindeutig wiedererkennen. Die drei Analysen werden an alle drei Kandidaten ausgeteilt. Wird jeder die Beschreibung wählen, die mithilfe seiner Hand erstellt wurde?

Leider Nein: Alle drei entscheiden sich für dieselbe Analyse. Jeder der Kandidaten hält sich für praktisch begabt, glaubt, dass er ehrgeizig und kreativ ist, und hofft auf eine positive berufliche Veränderung. Die Analysen sind sehr allgemein gehalten. Die Voraussagen könnten beinahe auf jeden beliebigen Menschen zutreffen. Ist Handlesen also nur Humbug?

Meinung der Wissenschaft

Für Wissenschaftler haben Handlinien keine mystische Bedeutung. Der Handchirurg Prof. Milomir Ninkovic vom Städtischen Krankenhaus München-Bogenhausen hat eine rationalere Erklärung für die Einkerbungen. Die Falten in der Handinnenfläche entstehen durch Bewegungen der Gelenke und Muskelbegrenzungen. Für den Arzt sind die Linien anatomisch bedingt und kein persönliches Orakel. 

Fazit

Frau Steller hat ihre eigene Interpretation, warum der Versuch missglückt ist: Für sie waren sich die Kandidaten so ähnlich, dass es sich sogar um Brüder handeln könnte.

Für manche Menschen ist Handlesen und damit das scheinbare Wissen über die Zukunft eine Lebenshilfe. Beweise, dass es funktioniert, konnte Welt der Wunder nicht finden. Nicht die Linien unserer Hand definieren unser Leben, sondern unsere eigenen Entscheidungen und Taten. So gesehen liegt tatsächlich alles in unserer Hand.
WERBUNG / ADVERTISMENT

Mehr Artikel wie dieses